Japan

JAPAN

Bild 1 von 3

Seit dem 17. Jahrhundert gibt es japanische Holzschnittbüchlein, die "ukiu-e" heissen. Die Abbildungen befassen sich mit alltäglichen Dingen, weswegen die Büchlein auch den Titel tragen : "Bilder des fliessenden, vergänglichen Lebens". Wenn wir unser lateinisches "Carpe diem" dagegen halten im Sinne der Lebensweisheit: "Geniesse jeden Tag" so meinen wir dasselbe, wobei in Japan und in Europa leise mitklingt "...bevor es zu spät ist". Innerhalb dieses "ukiu-e-Genres" gibt es eine erotische Variante, die "shungas" genannt wird und soviel wie "Frühlingsbilder" bedeutet. Das ist die japanisch Metapher für Erotik. Eine zweite Bezeichnung ist "Kopfkissenbuch". Die hier abgebildete Kopfstütze ist ausschließlich den Geishas vorbehalten und heisst im japanischen: "Katamakura".

← JAPAN / Zurück zur Übersicht