Vorwort – Africana

africana                                                                                                    hier geht es zur africana →

WillkommenBei Karo-Leuten in Süd-Äthiopien (Foto: Jürgen Feilotter)

Dies ist eine africanawebseite, die eine Sammlung dokumentiert und kein Lehrbuch ist, sondern mehr ein Bilderbuch der afrikanischen Kunst für ein breiteres Publikum und nicht für Spezialisten.
Manches ist vielleicht ohne großen künstlerischen Wert und manches vielleicht auch falsch zugeschrieben.

Zudem ist die kleine Sammlung erst in den letzten 20 Jahren mit eher bescheidenen Mitteln zustande gekommen. Alle Objekte stammen aus europäischen Sammlungen und Auktionen, von„Nebenmärkten“ und nicht aus Brüssel oder Paris. Meine Liebe zu Afrika und seiner Kunst war eine Liebe aus der Ferne.

Meine Absicht war, die „Aura“ afrikanischer Plastik einzufangen und deren Würde Kraft und Vielfalt zu zeigen. Es ist ziemlich genau einhundert Jahre her seit die „primitive“ Kunst Afrikas die europäischen Künstler erreichte und die sogenannte klassische Moderne „umwerfend“ beeinflusst hat. Wenn ich es richtig sehe, war es ein Novum, dass eine Spätkultur so umwälzend von einer fremden, als primitiv angesehenen Kultur, verjüngt worden ist.

Derzeit scheint das Interesse der jüngeren Generation an Afrika nachzulassen, so wie das Interesse der Afrikaner selbst
an der hergebrachten Kultur weitgehend fehlt und die Objekte an ihrem heimatlichen Ort wenig oder gar nicht geschätzt werden. So kann man das „Verwahren“ dieses Kulturgutes in Europa und Amerika durchaus rechtfertigen, indem man es vor dem„Verschwinden“ so lange bewahrt, bis die Verhältnisse in Afrika soweit gebessert sind, dass dort das eigene
„Erbe“ wieder geschätzt und sicher verwahrt wird.